Burgen

1980 Ausgrabung Alt Bichelsee

1980 wurde auf Alt- Bichelsee ein Lehrerfortbildungskurs zum Thema “Archäologie” durchgeührt. Dabei konnten Überreste aus dem 13.und 14. Jahrhunbdert gefunden werden.  Unter den Funden waren 3 Tonfigürchen, wovon eines als Kinderrassel diente.

1913 Ausgrabung Alt- Bichelsee

1913 wurde die Anlage von Bernhard Böhi archäologisch untersucht. Es wurden Mauerreste freigelegt und  Gefässfragmentre aus gebranntem Ton, Ofenkacheln, Knochen, eiserne Geschossspitzen, Nägel und Glasscherben gefunden.

1505 Burg Steig?

Grosshans Fuchs erwirbt den Hof “sattelege”. Dieser Besitz grenzt an “Bürglen”, eine Flurbeezichnung, die noch heute erhalten ist. Auf einer Karte von 1665 ist an  dieser Stelle eine Burg eingezeichnt. Doch schon damals dürfte der Kartenzeichner die Burg wohl nur vermutet haben.

1450 Ruine Alt- Bichelsee

In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts war die Burg Alt Bichelsee  wahrscheinlich nicht mehr bewohnt. In der Stumpf’schen Chronik von 1548 werden nur noch Mauern erwähnt. Von da an diente die Burgstelle immer wieder als Steinbruch für den Hausbau.

1421 Verkauf der Burg

Die Besitzer von Alt- Bichelsee, Beringer und Hans Rudolf von Landenberg- Greifensee, verkaufen die halbe Burg samt Umschwung  an das Kloster Fischingen. Die andere Hälfte blieb in den Händen der Grafen von Toggenburg.

1407 Zerstörung der Burg

Nicht nur die Burg Alt- Bichelsee, sondern auch die grosse Burganlage Tannegg (Gemeinde Fischingen), wurden 1407 durch die Appenzeller zerstört. Die Burg Bichelsee wurde kurz darauf wieder wohnbar gemacht. Der Grund der Zerstörung liegt in den Appenzeller Kriegen gegen den Adel.

1407 Burgstelle “Höchi- Niederwies”

Bei Höchi/Niederwies liegt im Wald eine Wehranlage, die als Zugangssicherung zur Burg Tannegg gedient hat. Auf eine Karte von 1665 ist diese Stelle als Burg eingezeichnet. Die Burg Tannegg wurde 1407 durch die Appenzeller zerstört, vermutlich ebenso diese Wehranlage.

1369 Verpfändung der Burg

1369 sind die neuen Besitzer der Burg Bichelsee (Alt- Bichelsee) die Herren von Landenberg- Greifensee gezwungen, diese zu verpfänden an die reichen und mächtigen Grafen von Toggenburg.

1358 Alt Bichelsee wird verkauft

1358 verkaufte der hochverschuldete Walter von Bichelsee seine Burg Alt Bichelsee samt Wald, See, Kehlhof und Patronatsrecht für 850 Pfund Schilling an Hermann von Landenberg- Greifensee.

Der Kehlhof ist ein grosses Bauerngut, wo auch die Zehnten abgeliefert wurden. Das Patronatsrecht bedeutet das Recht auf Besetzung der Pfarrstelle und weitgehende Verfügungsgewalt über die Kirchen- und Pfrundgüter (Zinseinnahmen).  Die Geldmenge wurde gewogen (850 Pfund).

1292 Zerstörung der Burg Landsberg

 

1292  zerstörte  Albrecht  von Habsburg in einer Fehde gegen den Abt von St. Gallen die Burg Landsberg. Der betroffene Walter III. von Landsberg war Feldhauptmann und Rat des Abtes.