Herren von Bichelsee

1358 Alt Bichelsee wird verkauft

1358 verkaufte der hochverschuldete Walter von Bichelsee seine Burg Alt Bichelsee samt Wald, See, Kehlhof und Patronatsrecht für 850 Pfund Schilling an Hermann von Landenberg- Greifensee.

Der Kehlhof ist ein grosses Bauerngut, wo auch die Zehnten abgeliefert wurden. Das Patronatsrecht bedeutet das Recht auf Besetzung der Pfarrstelle und weitgehende Verfügungsgewalt über die Kirchen- und Pfrundgüter (Zinseinnahmen).  Die Geldmenge wurde gewogen (850 Pfund).

1267 Truchsessen

Die Herren von Bichelsee waren ab 1267 Truchsessendes Abtes von St. Gallen. Die Truchseesen waren am Hof des Abtes zuständig für Küche, Tafel und Verwaltung des Hofes.

 

 

1257 Herren von Landsberg als Klostergründer

Die Heren von Bichelsee, die Herren von Landsberg und Tannegg stiften das Frauenkloster Tännikon.

1257 Herren v. Bichelsee als Klostergründer

Die Heren von Bichelsee, die Herren von Landsberg und Tannegg stiften das Frauenkloster Tänikon.

1250 Eine zweite Burg Bichelsee

Vor 1250 dürfte die zweite Burg Bichelsee, die Neu- Bichelsee, gebaut worden sein. Die Burg liegt auf dem “Guggehürli” hoch über dem Talgrund östlich von Seelmatten.

1209 Burg Bichelsee

Die Burg wird erstmals 1209 erwähnt. Wir kennen sie heute als Alt- Bichelsee. Von den Mauern der  Burganlage sieht man nichts mehr. Der grosse Burrggraben ist aber immer noch vorhanden.